Salzburger Festspiele | Andrea Schurian - Part 2

Andrea Schurian

Kunst Kultur Kommentare Kolumnen


XML Feed

Markus Hinterhäuser: “Da habe ich noch immer Herzklopfen”

Samstag, 29 August, 2009

Der Konzertchef der Salzburger Festspiele über die Linie, Herzklopfen und Gert Jonke.
A.Sch: Warum helfen Sie eigentlich dem Kuratorium, das Sie nicht gerade respektvoll behandelt hat, 2011 als Interims-Intendant aus der Patsche?
Hinterhäuser: Ich habe tatsächlich Einblicke in Abläufe und, nennen wir’s euphemistisch, in charakterliche Eigenheiten einiger Protagonisten gewonnen, die ich mir gern erspart hätte. Aber [...]

Thomas Oberender: “Europa ist ein großes Venedig geworden”

Freitag, 28 August, 2009

Der Schauspielchef der Salzburger Festspiele über Mythen, seine Pläne für die nächste Saison, das Leben und den Tod.
A.Sch: “Langweilig” , “elitär” , “faschistoid” : Wie fanden Sie denn die Festspiel-Analysen von Kušej, Bachler und Marlene Streeruwitz?
Oberender: Allesamt eitel und entbehrlich. Und wenn es eine linksreaktionäre Haltung gibt, dann ist das sicher die von Frau Streeruwitz. [...]

Helga Rabl-Stadler: “Wir sind eine internationale Marke”

Donnerstag, 27 August, 2009

A.Sch: Es gab heuer viele Querelen als Begleitmusik, etwa durch das Kuratorium und dessen personelle und strukturelle Entscheidungen zu Beginn der Festspiele.
Rabl-Stadler: Das war fatal. Aber Sie verstehen, dass ich aus diplomatischen Gründen aus meinem Herzen eine Mördergrube machen muss.

Jürgen Flimm: “Beim Schlusschor bin ich am Wasser gebaut”

Mittwoch, 26 August, 2009

Der Intendant der Salzburger Festspiele über Glaube, Liebe, Hoffnung, Buhs und den ästhetischen Mehrwert roter Fahnen
A.Sch: Kränken Sie eigentlich Buhrufe, wie zuletzt bei “Moise et Pharaon” ?
Flimm: Ja sicher. Buhrufe sind feige, sie kommen aus dem Dunkel. Wenn mir Leute ins Gesicht sagen, dass etwas Murks war: Das muss man aushalten. Auch Verrisse gehören zum [...]

Salzburger Festspiele: Schienenersatzverkehr

Mittwoch, 29 Juli, 2009

Strukturdebatten, Machtkämpfe, vorzeitige Vertragsauflösungen, verunsicherte Auftritte, enttäuschte Abgänge: Vor lauter Gwirks rund um die aktuelle und künftige Intendanz der Salzburger Festspiele geraten die - weitgehend gelungenen - ersten Premieren fast ins Hintertreffen. Die Mutter aller Festspiele schlittert in eine hausgemachte Krise. Wenig wahrscheinlich, dass den Sponsoren gefällt, was da aufgeführt wird. Selbst die wortgewandte Präsidentin [...]

Nicholas Ofzcarek: “Ich scheitere, weil ich viel riskiere”

Freitag, 19 Juni, 2009

Nicholas Ofczarek über schwarze Löcher nach der Premiere, die Kindheit und seine kluge Frau. 
A.Sch: Als Ihnen der Schauspielchef der Salzburger Festspiele den “Jedermann” angeboten hat: Haben Sie eigentlich kurz überlegt, abzulehnen?
Ofczarek: Nein. Keine Sekunde. (lacht) Thomas Oberender hatte das Wort Jedermann noch nicht fertig ausgesprochen, habe ich schon ja gesagt.

Alexander Pereira: Weißer Rauch in Salzburg

Mittwoch, 20 Mai, 2009

 Und das Kuratorium der Salzburger Festspiele hat sich also doch nicht durchringen können, die Intendanten-Kandidaten einem Hearing zu unterziehen, wie dies für die Vergabe von hochdotierten Spitzenjobs eigentlich selbstverständlich sein sollte, sondern sich mit der Präsentation der Konzepte durch die Findungskommission zufrieden gegeben. Deren Vorsitzende, Opernsängerin Brigitte Fassbaender, habe an der Kuratoriumssitzung am Dienstag aus [...]

Daniel Barenboim: Der vierte Mann

Freitag, 15 Mai, 2009

Zufall? Oder Absicht? Da sickerten am Freitag drei Namen für die Intendanz der Salzburger Festspiele durch, der prominenteste allerdings fehlte: der Daniel Barenboims. Der argentinisch-israelische Dirigent, seit 1992 Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper Unter den Linden, würde das Salzburger Hoch-Amt gemeinsam mit Stéphane Lissner übernehmen.


Powered by Wordpress 2YI.net Web Directory

Copyright © 2007 Andrea Schurian | All Rights Reserved | WP 2.5.1 | page loaded in 0.55 Sekunden | Reworked & translated by Frank Haensel