Die Presse | Andrea Schurian

Andrea Schurian

Kunst Kultur Kommentare Kolumnen


XML Feed

Archiv für denDie PresseKategorie

Subventionen sind keine Almosen

Mittwoch, 2 Mai, 2007

Alles wird gut. Ganz gewiss! Wiens Kulturstadtrat hat für das Serapions Ensemble im Odeon zwar keine Subventionen, aber immerhin einen guten Rat parat, nämlich: bitte Ruhe bewahren. Das ist sehr lieb vom Stadtrat, weil Odeon-Gründer Erwin Piplits seit Ausbruch der Wiener Theaterreform vor zwei Jahren nervlich eher angespannt ist. Ungefähr so angespannt wie - mangels [...]

Samoa: Freu dich, Fremder

Freitag, 6 April, 2007

Fröhlich quiekend flitzt das Schweinchen über die Wiese, ein glückliches Haustier, fast so zahm wie der weiß gesprenkelte Hund, aber nur halb so bissig. Nein, es hegt keinen Verdacht, dass schon frühmorgens dicke Holzscheite auf den Umu, den Erdofen unter freiem Himmel, geschichtet werden; dass Kokosnüsse geköpft, Zwiebel geschält und Fische auf Bananenblättern drapiert werden. [...]

Ausweitung der automobilen Kampfzone

Montag, 20 November, 2006

Wir wissen jetzt also: Zumindest der Verkehrsminister arbeitet. Noch. Und zwar mit Vollgas.
a sicher können Sie mich fragen, ob ich keine anderen Sorgen habe in diesen Tagen: Da schweigen sich Vieraugen, Sechsaugen und Vieraugen-Untergruppen ausgiebig an, anstatt eine Koalition zu bilden - und ich beschäftige mich mit einem [...]

Lizenz zum Töten

Sonntag, 2 April, 2006

Vom Pech der falschen Geburt
Zum ethisch fragwürdigen Urteil des OGH, Eltern eines behinderten Kindes Schadensersatz zuzuerkennen, weil sie nicht über die drohende Behinderung ihres Kindes informiert wurden. Hätten sie es gewusst, hätten sie das Kind abgetrieben. Wrongful birth, nennt man das in Fachkreisen.
“Wirklich, Mami, ich freu mich so auf mein Geschwisterchen”, sagt das Kind und [...]

Herzens-Angelegenheiten III

Donnerstag, 18 August, 2005

Antwort auf die Replik “Keine Sorge, Frau Schurian!”, von Paul Simon und Günther Laufer
Schade, eigentlich. Da genehmigen sich zwei Kinderherzchirurgen mei nen Spectrum-Artikel zum Sonntagsfrühstück - und Ihre wahrlich dürftige Erkenntnis nach der Lektüre beschränkt sich darauf, dass ich ein herzkrankes Kind habe. Tja. Wichtige Männer brauchen Ruhephasen, und die können sie natürlich nicht damit [...]

Keine Sorge, Frau Schurian!

Samstag, 13 August, 2005

Über den Zustand unserer Kinderherzchirurgie: Herzensangelegenheiten, 2. Teil - zwei Chirurgen antworten auf Andrea Schurians Attacke im “Spectrum”.

Ich bitte Sie herzlich!

Samstag, 6 August, 2005

Etwa 700 Kinder kommen in Österreich jährlich mit einem Herzfehler auf die Welt. Mein Sohn ist eines davon. Über den Zustand unserer Kinderherzchirurgie: Herzensangelegenheiten, eine Attacke.


Powered by Wordpress 2YI.net Web Directory

Copyright © 2007 Andrea Schurian | All Rights Reserved | WP 2.5.1 | page loaded in 0.64 Sekunden | Reworked & translated by Frank Haensel